Honda Dominator NX650

Nur 50% unseres Teams waren zu Projektstart Dominator Fans. Das ist amtlich. Ruppige Einzylinder, Plastikteile, mangelnde Marnieren in der Laufkultur, Höchstgeschwindigkeit 120 km/h, schwammige Fahrwerke, Vorderräder wie Trennscheiben, das ist sicher nicht Michaels Ding.
Aber wie schon der Beschaffungsprozess des Hobels ein sehr ungewöhnlicher war, entwickelte sich auch der Bau schrittweise und abseits der Norm.

Tom konnte es nicht erwarten eine Tracker Art zu machen und fing mal damit an, eine Felgen-Reifen Komponente auszuprobieren. Unser erster TITAN Erlkönig sozusagen. Geile Räder und der Rest Serie. Den vorderen Kotflügel mussten wir runterreißen, der hatte keinen Platz mehr. So wurde im Herbst 2015 dann gefahren. Als Test sozusagen. Immer wieder kleine Fahrwerksänderungen, ein bisschen mit dem Dämpfer, der Übersetzung und dem Luftdruck spielen. Wieder raus auf die Straße. Das Ergebnis hat auch den Zweifler überzeugt. Das Moped geht extrem gut um die Kurve, hat durch den 650er Motor deutlich mehr Druck, wie die 500er Gähn- Stufenführerschein-Mädchen (sorry chicks!) Variante. Und plötzlich war auch der Michl motiviert. Herausgekommen ist ein geiler Flat Tracker nach TITAN Art mit Blechtank, völlig abgespeckt, brutaler Sound und einem Sattel, der seinesgleichen sucht.

Gut geworden ist ein Bike immer dann, wenn man sich nicht vorstellen kann es zu verkaufen. Bei dieser Domina trifft das mit Sicherheit zu.


Motorrad: Honda Dominator NX650
Baujahr: 1998
Leistung: 44 PS
Hubraum: 644 ccm

SPECIFICATIONS

– Motoscope pro Tachometer
– Doppel Projektor Scheinwerfer integriert in GFK Maske
– Heidenau K60 Scout Bereifung
– Rennluftfilter
– Endurolenker mit externer Kabelführung

– Harley Tracker Heck mit Echtleder Sitzbank im Riegeldesign
– Ventura Lenkerendenblinker
– Tieferlegung vorne und hinten
– Blechtank
– Remus Sportauspuffanlage stark modifiziert
– Eigens angefertigte tiefe Kennzeichenbefestigung

single-image
single-image
single-image
single-image